nach oben
QUIZ
 

10 ÜBERLEBENSTIPPS FÜR DIE ERSTEN TAGE DER AUSBILDUNG

Deine Schullaufbahn ist erfolgreich beendet und Du erwartest mit Spannung die ersten Tage Deiner Lehre. Obwohl Du Deine Ausbildung zur Fachkraft erst beginnst, stehst Du ab dem ersten Tag voll im Berufsleben. Dies ist mit einigen großen Veränderungen verbunden, die Deinen neuen Alltag aufregend machen, von Dir jedoch eine hohe Anpassungsfähigkeit erfordern. Die folgenden Tipps helfen Dir, Dich in dem Unternehmen, in dem Du Deine Lehre absolvieren wirst, schnell zurechtzufinden und von Anfang an einen guten Eindruck zu hinterlassen.

1. Ein gepflegtes Äußeres

In der Schule warst Du gewohnt, legere Alltagskleidung zu tragen, die niemandem außer Dir selbst gefallen sollte. Im beruflichen Umfeld musst Du Dein Aussehen an das Betriebsklima und gegebenenfalls an die Bekleidungsvorschriften der Firma anpassen. Wenn Du während Deiner Ausbildung hauptsächlich in einem Büro tätig bist, achte auf elegante Kleidung in Form von Hose und Hemd oder Bluse sowie gepflegten Schuhen. Auch wenn Du als Azubi in einem Unternehmen angestellt bist, das keinen Dresscode vorgibt, erscheine stets in dezenter und gebügelter Kleidung, um zu zeigen, dass Du Wert auf ein gepflegtes Äußeres legst.

Tipps für deinen Ausbildungsbeginn

Tipps für die ersten Tage in der Ausbildung

2. Enthusiasmus statt schlechter Laune

In der Schule wurde Dir verziehen, wenn Du am Morgen gelegentlich einige Minuten zu spät erschienen bist oder schlechte Laune hattest. Im Berufsleben ist dies anders. Wie von jedem Angestellten wird auch von Azubis erwartet, pünktlich zu sein und sich nicht als Morgenmuffel zu präsentieren. Zeige eine gute Laune und Vorfreude auf die Tätigkeiten, die Dich erwarten. Damit vermittelst Du Deine Wertschätzung dem Unternehmen gegenüber und Dein Interesse daran, einen wertvollen Beitrag zu dessen Erfolg zu leisten.

3. Stell Dich vor

In den ersten Tagen wird Dich Deine Anonymität sicher etwas verunsichern. Um dem entgegenzuwirken, solltest Du so bald wie möglich an Deine Kollegen herantreten und Dich vorstellen. Dabei machst Du als Azubi nicht nur auf Dich aufmerksam, sondern stellst einen persönlichen Kontakt her. Tipp: Ein selbstgebackener Kuchen oder Süßigkeiten für die Kollegen zu Deinem Einstieg kommen immer gut an!

4. Der richtige Umgangston

Ein Unternehmen kann nur funktionieren, wenn alle Kollegen einen freundlichen Umgangston pflegen und Hilfsbereitschaft zeigen. Sei daher auch Du als Lehrling stets höflich und wahre eine respektvolle Distanz. Vor allem in der ersten Zeit Deiner Ausbildung vermeide zu persönliche Gesprächsthemen und behalte die letzten Partynächte für dich, um seriös zu wirken.

5. Keinesfalls direkt duzen

Ein lockerer Umgangston und freundliche Kollegen dürfen Dich keinesfalls dazu verleiten, das aus der Schule gewohnte "Du" zu benutzen. Sieze auch jugendlich wirkende Mitarbeiter so lange, bis sie Dir von sich aus das "Du" ausdrücklich anbieten.

6. Respektiere Deine Vorgesetzten

In jedem Unternehmen, auch wenn das Betriebsklima noch so entspannt ist, herrscht eine gewisse Hierarchie, die von allen Angestellten akzeptiert wird. Vor allem als Azubi musst Du Dich Deinen Vorgesetzten gegenüber immer respektvoll und gleichzeitig distanziert verhalten. Grüße im Vorbeigehen freundlich und verhalte Dich in der Nähe des Chefs stets höflich und eher unauffällig.

7. Erlerne die Kommunikationsmittel des Unternehmens

Zeige Motivation und bitte darum, Dich bereits in den ersten Tagen in die im Büro genutzten Kommunikationsmittel einweisen zu lassen. So bleibst Du mit Deinen Kollegen in professionellem Kontakt und bist stets auf dem aktuellen Stand.

Tipps für die ersten Tage in der Ausbildung

© ehrenberg-bilder - Fotolia.com

8. Bei Unklarheiten: immer nachfragen

Niemand erwartet von Dir, dass Du bereits in den ersten Tagen Höchstleistungen erbringst. Sei gewissenhaft bei der Ausführung Deiner Aufgaben, aber frage immer nach, wenn Du etwas nicht verstehst oder wenn Deine Aufgaben erledigt sind. Damit gewinnen Deine Kollegen den Eindruck, dass Du Dich für die Tätigkeit interessierst.

9. Freundlich zu anderen Azubis

Sei auch zu anderen Lehrlingen im Unternehmen freundlich und zugänglich. Nur in freundschaftlichem Kontakt zueinander können Azubis im Laufe ihrer Ausbildung ihre Erfahrungen austauschen, voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen.

10. Bei Fehlern höflich entschuldigen

Sollten Dir Missgeschicke unterlaufen, versuche nicht, sie zu verbergen, sondern sprich darüber mit Deinem zuständigen Kollegen und entschuldige Dich höflich. Versuche daraus zu lernen und Deine Vorgehensweisen zu optimieren.


Wenn Du die hier genannten Tipps beherzigst, wirst Du die ersten Tage mit Bravour überstehen und Deinen Vorgesetzten vermitteln, dass Du Dich in das Unternehmen gut einfügen kannst. Mit dem richtigen Verhalten legst Du als Azubi den Grundstein für eine zufriedenstellende Ausbildung und in weiterer Folge eine erfolgreiche Karriere mit guten Übernahmechancen.

09/2016

Das könnte dich interessieren

Unterzeichnen, fertig, los

Wir haben Dir die wichtigsten Informationen zum Ausbildungsvertrag zusammengefasst. 

Was verdienst Du als Azubi?

Wir haben die aktuellen Ausbildungsgehälter für Dich zusammengestellt. 

Von A wie Arbeitszeit...

...bis Z wie Zwischenprüfung - Begriffe aus der Welt der Ausbildung verständlich erklärt: 

Ausbildung mit Handicap

Informiere Dich hier, wie Dir der Start ins Berufsleben gelingt und welche Fördermöglichkeiten Dir zur Verfügung stehen.

 

Top-Arbeitgeber stellen sich vor

DFS ist Arbeitgeber des Monats

Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre mehr über die Ausbildung bei der DFS!
Top-Arbeitgeber DFS Deutsche Flugsicherung