nach oben
QUIZ
 

Außergewöhnliche Jobs

Du hast keine Lust auf einen gewöhnlichen Schreibtischjob? Du bist auf der Suche nach dem etwas anderen Job? Für Deinen Nebenjob kommt Zeitungen austragen oder Babysitten nicht in Frage? Dann solltest Du Dir folgende Jobbeschreibungen näher anschauen.

    Körperteilmodel

    Karriere als Körperteilmodel

    Du bist der Meinung Deine Hände oder Füße sind von besonderer Schönheit? Wie wäre es dann mit einem Job als Körperteilmodel?

    Wie der Name schon sagt, beim Körperteilmodel steht im Gegensatz zum „normalen“ Model, nur ein Körperteil im Fokus der Linse. Ob für Werbung oder Film, Hand-, Fuß- und z.B. Gesichtsmodels werden für verschiedene Zwecke eingesetzt. Auch als Körperteilmodel musst Du Shootings oder Drehs absolvieren. Ein gewisses Maß an Konzentration, Ausdauer und Aufmerksamkeit solltest Du daher mitbringen.

    Job als Körperteilmodel

    © pioneer - Fotolia.com

    Denn auch wenn nur ein bestimmtes Körperteil im Fokus steht, musst Du in solchen Situationen still sitzen oder stehen und warten bis die Aufnahme im Kasten ist. Dein Hobby als BMX-Fahrer solltest Du ebenfalls noch einmal überdenken, denn Schrammen, blaue Flecken oder gar Brüche sollten unbedingt vermieden werden. Deine Karriere als Arm- und Handmodel dürfte ziemlich schnell wieder vorbei sein, wenn Du zu einem Dreh mit einem eingegipsten Arm erscheinst.

    Spezielle Agenturen suchen immer wieder nach neuen Körperteilmodels, welche dann in der Regel für Werbemaßnahmen eingesetzt werden. Eine bestimmte Ausbildung gibt es nicht. Zwar verdienst Du nicht so viel wie ein Model auf dem Laufsteg – nur wenige können wirklich von dem Verdienst leben – aber ein kleines Nebeneinkommen ist sicherlich drin. Noch dazu klingt „Körperteilmodel als Nebenjob“ ja auch nicht so schlecht oder?

    Voraussetzungen: Mindestens ein schönes und gepflegtes Körperteil sollte vorhanden sein, Konzentrationsstärke

    Gehalt: Je nach Auftragsumfang 15-750 Euro an einem Tag

    Golfballtaucher

    Auf der Suche nach versunkenen Golfbällen

    Du suchst nach einem Job, der Deine zwei großen Leidenschaften Tauchen und Golfen miteinander verbindet? Dann ist vielleicht Golfballtaucher genau der richtige Beruf für Dich.

    Als Golfballtaucher solltest Du jedoch keine Probleme damit haben, früh aufzustehen. Morgenmuffel haben keine Chance. Ausgerüstet mit Neoprenanzug, Taucherflossen und Pressluftflasche suchst Du, noch bevor die ersten Golfer ihre Bälle schlagen, in den Wasserhindernissen der Golfplätze nach versunkenen Bällen. Eine Maschine, die die Bälle wieder an die Oberfläche bringt, gibt es noch nicht und so tauchen Golfballtaucher auf dem schlammigen Grund nach dem „weißen Gold“.

    Job als Golfballtaucher

    © aetb - Fotolia.com

    Dabei beginnt nach dem Tauchen erst die eigentliche Arbeit. Nach jedem Einsatz müssen die Bälle gereinigt und sortiert werden. Je nach Zustand der Bälle werden diese für bis zu 1,50 Euro übers Internet verkauft. Ein neuer Ball kostet zum Vergleich etwa 4 Euro. Das Geschäft lohnt sich also insbesondere für Golfanfänger, die noch viele Bälle verspielen.

    Zwar gibt es für den Job keine klassische Ausbildung, in Deutschland gibt es aber bereits mehrere Golfballtaucher, die den Job neben- und freiberuflich ausüben. Anders in den USA: Dort hat sich eine wahre Golfballrecyclingindustrie entwickelt. Manche Golfballtaucher bergen dort bei einem einzigen Tauchgang bis zu 100.000 Golfbälle. Die gebrauchten Bälle aus Teichen, auch als Lakeballs bezeichnet, sind in den USA und auch in Großbritannien bereits echte Verkaufsschlager. Ein Markt, der besonders in Deutschland noch einiges an Potenzial zu bieten hat.

    Voraussetzungen: Ein Tauchschein, einen klaren Durchblick und einen guten Tastsinn

    Verdienst: Kommt auf die tägliche Ausbeute an

    Lego-Modellbauer

    So wirst du Modellbauer für Lego

    Der Traumjob für alle, die im Kindesalter mit den Plastikklötzen gespielt haben: Modellbauer für Lego. Ja, diesen Job gibt es wirklich. Zwei Wege führen zu Deinem Glück:

    Als sogenannter „Lego Certified Professional Builder“ baust Du für Lego-Ausstellungen oder Firmenevents Modelle und lässt auf Unternehmensseminaren leitende Angestellte bunte Steine zusammenbauen – als Training für gruppendynamische Prozesse. Der exklusive Kreis der „Lego Certified Professional Builder“ umfasst jedoch weltweit gerade einmal eine Handvoll Personen. In Deutschland gibt es aktuell nur einen zertifizierten Lego-Modellbauer, der mit dem dänischen Lego-Konzern zusammenarbeitet. Die Chance ein zertifizierter Lego-Modellbauer zu werden ist also sehr gering. Zudem gibt es auch kein Studium und keine Weiterbildung, welche diesen Weg erleichtern. Lego entscheidet selbst, wer diesem exklusiven Kreis angehört und wer für Privatleute, Firmen, Museen oder Schulen Modelle aus Lego-Bausteinen erstellt.

    Modellbauer für Lego

    © Laurent Hamels - Fotolia.com

    Alternativ kannst Du Dich auch direkt als Modellbauer in einem Legoland wie das Legoland Discovery Centre in Berlin oder das Legoland Deutschland in Günzburg bewerben. Im Legoland Deutschland arbeiten beispielsweise 16  Modellbauer und -designer an der kleinen Miniaturwelt. Als Modellbauer bist Du für die Planung, Erweiterung, Erstellung und die Pflege aller Lego-Modelle in den verschiedenen Themenbereichen verantwortlich. Zwar musst Du für den Job kein Architektur- oder Ingenieurstudium vorweisen, über langjährige Erfahrung im Bereich des Modellbaus solltest Du bei Deiner Bewerbung aber bereits verfügen. Zudem sind kreative und unkonventionelle Ideen und natürlich Leidenschaft zu Lego-Steinen gefragt. Wenn Du das alles vereinst, dann kannst Du Dein Talent in einem Bauwettbewerb unter Beweis stellen. Diesen Weg müssen alle Bewerber gehen. In dem Wettbewerb musst Du beispielsweise ein dreidimensionales Modell einer Katze anfertigen.

    Falls Du auch hier überzeugen kannst, dann wartet Dein neuer Arbeitsplatz hinter den Kulissen der Miniaturwelt auf Dich. Du solltest Dir jedoch darüber im Klaren sein – einfach bauen und schauen was am Ende daraus wird – ist nicht Teil des Berufs. Am Anfang eines neuen Modells stehen Fotografien und Zeichnungen aus allen Perspektiven des geplanten Modells. Nachbauten wie das Schloss Neuschwanstein oder der Allianz Arena, werden am Computer und mithilfe eines speziellen Lego-Zeichenpapiers geplant. Damit die Modelle länger halten und Wind und Wetter standhalten werden alle Steine miteinander verklebt und anschließend mit einem speziellen UV-Lack überzogen. Für das Münchner Fußballstadion haben fünf Modelldesigner in drei Monaten über eine Million Lego-Steine verbaut und über 30.000 Mini-Fußballfans auf den Zuschauerrängen platziert. Geduld und Ausdauer, aber auch detailgetreues Arbeiten sollten also vom Bewerber mitgebracht werden.

    Voraussetzungen: Erfahrung im Bereich Modellbau, Geduld und Kreativität

    Verdienst: Nicht bekannt 

    Warm-Upper

    Als Warm-Upper Bühnenluft schnuppern

    Du suchst einen außergewöhnlichen Job in der Medienbranche? Wie wäre es dann als Warm-Upper?

    Als Warm-Upper trittst Du vor der Aufzeichnung einer Fernsehshow auf die Bühne und bist für die gute Stimmung im Publikum verantwortlich. 15 bis 20 Minuten haben Warm-Upper vor einer Show Zeit, das Publikum auf „Betriebstemperatur“ zu bringen. Mitunter müssen zusätzlich Aktionen eingeübt werden, bei denen Zuschauer später mit in die Show einbezogen werden.

    Als Warm-Upper Bühnenluft schnuppern

    © bernardbodo - Fotolia.com

    Wenn Du eher der ruhige und introvertierte Typ bist, dann ist der Job sicherlich nicht der Richtige für Dich. Denn als Einheizer schlüpfst Du in eine Mischrolle aus Stand-Up-Comedian und Dirigent. Das Publikum muss auf Handzeichen reagieren und darf auf keinen Fall müde oder gelangweilt wirken. In der schillernden Show-Welt müssen Abläufe während einer Aufzeichnung oder Live-Show einwandfrei funktionieren. Insbesondere in der ersten halben Stunde einer Show agiert das Publikum jedoch oftmals verkrampft und traut sich oft nicht, so richtig aus sich herauszukommen.

    Als Einheizer musst Du dafür sorgen, dass die Zuschauer gut gelaunt bereits ab der ersten Minute voll mitziehen und so eine perfekte Show entsteht. Damit jedoch nicht genug: Während einer Show, wie beispielsweise in den Werbepausen, muss das Publikum von Dir weiterhin bei Laune gehalten werden.

    Aktuell gibt es nur eine kleine Gruppe in Deutschland, die von dem Beruf des Warm-Uppers leben kann und sich die Shows untereinander als freie Mitarbeiter aufteilt. Eine richtige Ausbildung sowie eine Festanstellung zum Warm-Upper gibt es nicht. Rhetorik- und Moderationsseminare sind sicherlich hilfreich und auch Erfahrung als Moderator, Animateur in Clubhotels oder Comedian schadet in diesem Beruf nicht. Sollte dieser – trotz der unsicheren Jobsituation und der schwierigen Einstiegsmöglichkeiten – Dein absoluter Traumjob sein, dann ist es sinnvoll in der Medienlandschaft zunächst Erfahrung zu sammeln. So könnte beispielsweise ein Studium in Richtung Journalismus oder ein Praktikum, Volontariat oder freie Mitarbeit beim Radio oder Fernsehen der erste Schritt sein.

    Voraussetzungen: Spontanität, Moderationstalent, Ausstrahlung, Humor

    Verdienstmöglichkeiten: Je nach Dauer und Art der Show bis zu 600 Euro pro Show

    Achterbahn-Designer

    Job als Achterbahn-Designer

    Du liebst den Nervenkitzel, den Dir eine Achterbahn gibt und interessierst Dich für die technischen Hintergründe? Wie wäre es denn mit einem Job als Achterbahn-Designer, in dem Du Deiner Leidenschaft mit viel Kreativität nachkommen kannst?

    Zwar ist der Weg dorthin nicht einfach, aber wer würde nicht gerne in einem Freizeitpark stehen und sagen können, die Achterbahn wurde von mir entworfen? Einen Ausbildungsberuf oder Studiengang „Achterbahn-Design“ suchst Du jedoch vergeblich. Für diesen Traumjob benötigst Du ein Ingenieurs- oder Maschinenbaustudium, Leidenschaft, viel Interesse und genauso viel Erfahrung.

    Job als Achterbahn-Designer

    © G.NICOLSON - Fotolia.com

    Hast Du Dein Studium erfolgreich absolviert und aufgrund der Erfahrungen aus Praktika und Nebenjobs den Job des Achterbahn-Designers in einem Ingenieurbüro bekommen, begleitest Du den Prozess einer Achterbahn von Anfang an. Angefangen von einem einzigen Strich auf Papier, über den Entwurf der Kurven, der Auswahl des Schienensystems bis hin zur Auswahl des Tragwerks. Daneben müssen Layout-Wünsche der Kunden genauso berücksichtigt werden, wie Wind- und Temperaturlasten oder die Beanspruchung der Bauteile durch die rasende Fahrt der Waggons. Mittels statistischer Berechnungen werden die Bahnen exakt geplant, Stützen eingeteilt und Schweißnähte platziert. Nachdem die Fertigungszeichnung erstellt wurde, wird diese an den Hersteller der Bahn übergeben.

    Fans von Achterbahnen, die sich die Arbeit wie im Computer-Game „Rollercoaster-Tycoon“ vorstellen sind hier Fehl am Platz. Wenn Du aber Spaß am exakten planen, errechnen und konstruieren hast, solltest Du Dich unbedingt über ein Ingenieursstudium informieren. 

    Voraussetzungen: Abgeschlossenes Ingenieurs- oder Maschinenbaustudium, Weiterbildungen, Kreativität

    Verdienst: Zu Beginn 3.000 bis 5.000 Euro brutto im Monat.

    Foodstylist

    Als Foodstylist Essens ins richtige Licht rücken

    Essen und Fotografieren sind Deine beiden großen Leidenschaften? Vielleicht wäre der Beruf des Foodstylisten dann genau das Richtige für Dich.

    Als Foodstylist bist Du dafür verantwortlich, dass dem Kunden bereits beim Anblick der Gerichte das Wasser im Mund zusammenläuft. Foodstylisten bereiten Gerichte, Lebensmittel und Getränke vor und rücken dieses mit viel Aufwand, für die Lebensmittelindustrie sowie für Kochbücher, Zeitschriften oder Fernsehsendungen ins rechte Scheinwerferlicht.

    So wirst Du Foodstylist

    © Kesu - Fotolia.com

    Eine Ausbildung zum Foodstylisten gibt es jedoch nicht. Die Tricks, wie z.B. die Bier-Schaumkrone aus Eisschnee gezaubert wird, erlernst Du durch Ausprobieren und Experimentieren. Die meisten Foodstylisten sind gelernte Köche oder haben ein Studium der Ernährungswissenschaften absolviert. Aber auch der umgekehrte Weg vom Fotograf zum Foodstylist ist durchaus möglich, denn als Fotograf hast Du bereits ein gutes Auge für Ästhetik und Ordnung bewiesen. Was Du unbedingt mitbringen solltest, sind Kreativität, Geduld und Ausdauer. Es können schon mal Stunden vergehen bis wirklich jedes Gewürzkörnchen den richtigen Platz auf dem Teller gefunden hat.

    Foodstylisten sind in Deutschland noch eher selten, ungefähr 80 Stylisten haben den Weg zum Foodstsylisten über Umwege gefunden. Ob der Job etwas für Dich ist, solltest Du am besten im Rahmen eines Praktikums herausfinden. 

    Gehalt: Pro Tag 350 – 1.000  Euro, je nach Auftrag

    Voraussetzungen: Ausbildung zum Koch oder Fotografen, Geduld, Kreativität, Ausdauer, dem Hunger widerstehen können

    Das könnte dich interessieren

    Was verdienst Du als Azubi?

    Wir haben die aktuellen Ausbildungsgehälter für Dich zusammengestellt. 

    Ausbildung im Handel

    An dieser Stelle präsentieren wir Dir die Handelsbranche mit all ihren Facetten.

    Ausbildung bei der Polizei

    Du möchtest Polizist oder Polizistin werden? Hier erfährst Du mehr zum Bewerbungsprozess, Ausbildungsinhalten und Gehalt.

    Von A wie Arbeitszeit...

    ...bis Z wie Zwischenprüfung - Begriffe aus der Welt der Ausbildung verständlich erklärt: 

     

    Top-Arbeitgeber stellen sich vor

    SAP ist der Arbeitgeber des Monats

    Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre mehr über die Ausbildung bei SAP!
    Top-Arbeitgeber SAP

    OkayUnsere Website verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.