nach oben
QUIZ
 

AUF DEM WEG ZUM AUSBILDUNGSPLATZ

Du hast die Schule abgeschlossen und Dich dafür entschieden, eine Ausbildung zu beginnen? Damit hast Du die erste wichtige Entscheidung schon getroffen. Wir verraten Dir, wo und wie Du nun konkrete Ausbildungsstellen findest.   

    Orientierung

    Berufsorientierung: Auf dem Weg zum Ausbildungsberuf

    Du weißt noch nicht, welchen Beruf Du nach dem Schulabschluss ergreifen willst? Keine Sorge: So geht es vielen kurz vor dem Ende ihrer Schullaufbahn. Wenn die Zeit für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz näher rückt, solltest Du Dich allerdings verstärkt mit dem Thema beschäftigen. Denn je besser Du vorbereitet bist, umso erfolgreicher wird Deine Bewerbung sein.

    Unternehmen mögen Bewerber, die überzeugend rüberkommen. Je genauer Du weißt, was Du willst, umso selbstbewusster kannst Du auftreten. Überlege Dir also, welche Interessen Du hast, was Dir am meisten Spaß macht – und dann schaust Du, ob es dafür eine passende Ausbildung gibt. Auch Gespräche mit Deinen Verwandten oder mit Bekannten Deiner Eltern können Dir helfen herauszufinden, was sich hinter welchem Beruf verbirgt. Vielleicht hast Du ja sogar Zeit, in den Ferien noch ein Praktikum zu machen, um in Deinen Wunschberuf hineinzuschnuppern. All das hilft Dir bei der Wahl der richtigen Ausbildung.

    Am Anfang der Ausbildungsplatzsuche steht die Orientierung

    © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

    Du hast Angst, Dich festzulegen, weil es woanders vielleicht noch etwas Interessanteres geben könnte? Lass Dich von der Vielzahl der Möglichkeiten nicht verrückt machen. Wenn Du einen Ausbildungsberuf erlernst, heißt das nicht, dass Du Dein Leben lang in diesem Beruf arbeiten musst. Viele Lebensläufe von Beschäftigten zeigen, dass Wechsel in andere Bereiche keine Seltenheit sind.

    Gleich für welchen Ausbildungsberuf Du Dich entscheidest: Investiere genügend Zeit und Sorgfalt in Deine Bewerbung. Nur so wirst Du am Ende auch erfolgreich sein. 

    3 Schritte zum Ausbildungsplatz

    1. Finde passende Stellenangebote
    2. Schreibe eine überzeugende Bewerbung
    3. Bereite Dich gut auf das Vorstellungsgespräch vor
    Stellen finden

    Wo findest Du passende Stellen?

    Wenn Du weißt, welchen Beruf Du erlernen möchtest, kannst Du Dich gezielt auf die Suche nach passenden Arbeitgebern machen. Gibt es in Deinem Heimatort Unternehmen, die für Dich interessant sein könnten? Dann geh doch einfach mal persönlich vorbei und frage nach den Möglichkeiten einer Ausbildung. Auch wenn sie aktuell keine passende Stelle zu bieten haben, erfährst Du vielleicht trotzdem interessante Details zu Deinem Wunschberuf und zur Bewerbung.

    Der Vorteil einer persönlichen Vorstellung: Dein potenzieller neuer Arbeitgeber hat Dich schon einmal gesehen und einen ersten Eindruck von Dir bekommen. Gehe also am besten nicht völlig unvorbereitet bei den Unternehmen vorbei. Ebenso Erfolg versprechend kann es sein, sich bei Bekannten und Verwandten zu erkundigen, ob in ihren Unternehmen eine Stelle frei ist. Auch hier hast Du den Vorteil, eventuell als erstes Deine Bewerbung abgeben zu können, bevor die Stelle öffentlich ausgeschrieben wird.

    Tipps für deine Ausbildungsplatzsuche

    © RAM - Fotolia.com

    Der klassische Weg zu einem Ausbildungsplatz in der Region führt nach wie vor über die Stellenanzeigen in der Tageszeitung. Bei überregionaler Suche bieten sich Online-Stellenbörsen an. Die meisten Unternehmen haben auch eigene Karriere-Websites, wo freie Stellen ausgeschrieben sind. Manche Firmen veröffentlichen sogar Apps und Newsletter, so dass Du Dich über offene Stellen informieren lassen kannst.

    Auch bei der Bundesagentur für Arbeit sowie bei den Industrie- und Handelskammern bzw. bei den Handwerkskammern gibt es Lehrstellenbörsen mit bundesweiten Angeboten. Wenn Du ein duales Studium beginnen möchtest, hilft das Bundesinstitut für Berufsbildung weiter.

    Bewerbungsform

    Bewerbung online, per E-Mail oder auf dem Postweg?

    Beachte bei Deiner Bewerbung folgende Hinweise:

    • Schau in der Stellensuche, welche Bewerbungswege gewünscht sind
    • Entscheide Dich für nur einen Weg und verschicke Bewerbungen nicht doppelt
    • Gibt es Online-Bewerbungsformulare, nutze diese auch
    • Gehe bei allen Bewerbungswegen gleichermaßen sorgfältig vor
    • Lies alles, was Du schreibst, noch mal genau durch, bevor Du es abschickst, damit sich keine Fehler einschleichen

    Was ist eine Initiativbewerbung?

    Von einer Initiativbewerbung spricht man, wenn Du Dich nicht auf eine ausgeschriebene Stelle bewirbst, sondern einfach so Dein Glück versuchst. Initiativbewerbungen können zum Erfolg führen, wenn Du Dich zum richtigen Zeitpunkt bewirbst. Vielleicht ist gerade ein angehender Auszubildender abgesprungen und das Unternehmen sucht Ersatz. Oder die Personalabteilung hat die Stelle noch gar nicht ausgeschrieben, so dass Du der Masse an Bewerbern zuvorkommst. Eine Initiativbewerbung kann sich also mit ein bisschen Glück durchaus lohnen.

    07/2017

    Das könnte dich interessieren

    Mit dem Personaler an der Strippe

    Auch ein Telefoninterview sollte gut vorbereitet werden. Erfahre hier mehr...

    Teste Dein Wissen

    Wie gut ist Dein Allgemeinwissen? Hier kannst Du Dein Wissen testen.

    Bewerber auf dem Prüfstand

    Das Assessment Center stellt für jeden Bewerber eine große Herausforderung dar. Was Dich dabei erwarten kann, haben wir Dir zusammengestellt. 

    Tipps für das Vorstellungsgespräch

    Herzlichen Glückwunsch! Du hast die erste Hürde im Bewerbungsprozess geschafft. Worauf es jetzt ankommt, kannst Du hier nachlesen. 

     

    Top-Arbeitgeber stellen sich vor

    DFS ist Arbeitgeber des Monats

    Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre mehr über die Ausbildung bei der DFS!
    Top-Arbeitgeber DFS Deutsche Flugsicherung