nach oben
QUIZ
 

WAS TUN, WENN DAS AUSBILDUNGSGEHALT NICHT REICHT?

Während einer dualen Ausbildung wird Dir eine Vergütung gezahlt, die mit den Lehrjahren ansteigt. Doch was machst Du, wenn dieses monatliche Einkommen nicht ausreicht, um Deinen Lebensunterhalt zu bestreiten? Wir stellen Dir einige Möglichkeiten vor, wie Du Deinen Geldbeutel aufstocken kannst.

Kindergeld

Alle Eltern mit Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können Kindergeld beantragen. Es wird monatlich gezahlt, wenn jeweils für diesen Monat die Voraussetzungen für eine Zahlung erfüllt wurden.

Kindergeld kann im Allgemeinen beantragt werden für:

  • alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr
  • Kinder bis zum 21. Lebensjahr, die als arbeitsuchend gemeldet sind
  • Kinder bis zum 25. Lebensjahr (plus Zivil- oder Wehrdienst) in der 
    Ausbildung (z.B. Studium)
  • Kinder, die als ausbildungsplatzsuchend gemeldet sind
  • zeitlich unbegrenzt für Kinder, die wegen einer Behinderung außerstande sind, einen eigenen Lebensunterhalt zu verdienen

Für die ersten zwei Nachkommen bekommen die Eltern (seit 01.01.2017) monatlich 192 Euro, für das dritte Kind 198 Euro und für jedes weitere Kind 223 Euro. Ob Du noch bei den Eltern wohnst, spielt für das Kindergeld keine Rolle. Jedoch kann immer nur eine Person für ein Kind Kindergeld erhalten. Die Auszahlung erfolgt an den Erziehungsberechtigten, in dessen Haushalt das Kind überwiegend wohnt.

Weitere Informationen zum Thema Kindergeld erhältst Du bei der Arbeitsagentur.

Ausbildungsgehalt

© Kristin Gründler - fotolia.com

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Um BAB zu bekommen kannst Du schon vor Antragstellung herausfinden, ob Du Anspruch auf diese Art der Unterstützung hast, wenn:

  1. es Deine erste Ausbildung ist,
  2. Du eine staatliche anerkannte Lehre begonnen hast und
  3. Du nicht mehr bei Deinen Eltern wohnst.

Den Antrag für BAB musst Du bei Deiner Agentur für Arbeit stellen. Gib den Antrag auch dann ab, wenn noch wichtige Dokumente fehlen (z.B. Einkommensnachweise), denn es wird ab dem Monat gezahlt, ab dem der Antrag abgegeben wurde. Fehlende Dokumente solltest Du jedoch so schnell wie möglich nachreichen. Sollte Dein Antrag abgelehnt werden, dann hättest Du immer noch Anspruch auf Wohngeld.

Neben der Ausbildung Geld verdienen

Die wohl anstrengendste Art neben der Ausbildung Geld zu verdienen, ist der Nebenjob. Über einen Nebenjob musst Du Deinen Ausbilder informieren. Eine zusätzliche Tätigkeit kann Dir nur dann verboten werden, wenn es Deine Ausbildung negativ beeinträchtigt, wenn Du in einem Konkurrenzunternehmen arbeitest oder wenn Deine Arbeitszeit überschritten wird. Denn die Zeiten aus beiden Tätigkeiten werden addiert, genau wie das Gehalt. Deshalb kann es sein, dass Du nach dieser Berechnung keinen Anspruch mehr auf Kindergeld hast.

09/2016

Das könnte dich interessieren

Was verdienst Du als Azubi?

Wir haben die aktuellen Ausbildungsgehälter für Dich zusammengestellt. 

Von A wie Arbeitszeit...

...bis Z wie Zwischenprüfung - Begriffe aus der Welt der Ausbildung verständlich erklärt: 

Ausbildung mit Handicap

Informiere Dich hier, wie Dir der Start ins Berufsleben gelingt und welche Fördermöglichkeiten Dir zur Verfügung stehen.

Ausbildung mit Kind

Informiere Dich hier, wie Du Ausbildung und Familie gut unter einen Hut bekommen kannst. 

 

Top-Arbeitgeber stellen sich vor

ALDI SÜD ist Arbeitgeber des Monats

Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre mehr über die Ausbildung bei ALDI SÜD!
Top-Arbeitgeber ALDI SÜD