nach oben
 

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

50737 Köln

Karrierewebsite
E-Mail
0800 9800880

Erfahrungsberichte > Bundeswehr

Name
Marcel Schollmanns
Alter
20 Jahre
Ausbildungsberuf
IT-Systemelektroniker
Stadt
Wittmund, Ostfriesland

Warum hast Du Dich für diesen Ausbildungsberuf bei der Bundeswehr entschieden?

Als IT-Systemelektroniker bei der Bundeswehr arbeite ich in Bereichen, in die wirklich nicht jeder reindarf. Außerdem war es schon immer mein Traum, mit der Technik im Eurofighter zu arbeiten. Denn die 80 Computer und über 100 Kilometer Kabel machen jeden Eurofighter zu einem fliegenden Rechenzentrum. 

Letztendlich haben mich die sehr gut ausgestattete Ausbildungswerkstatt und die qualifizierten Ausbilder, die uns bei Fragen immer zur Seite stehen, überzeugt. 

Genau wie die Möglichkeit, mich durch gute Leistungen und Engagement bereits während meiner Ausbildung weiterzuqualifizieren.

Wie verlief der Bewerbungsprozess?

Über den Berufefinder auf der Karriereseite der Bundeswehr bin ich auf die Ausbildung zur IT-Systemelektronikerin oder zum IT-Systemelektroniker aufmerksam geworden. Ich habe mich dann per E-Mail beworben und schnell eine Antwort und die Einladung zum Bewerbungsgespräch in einem Karrierecenter bei mir in der Nähe bekommen. 

Neben dem Bewerbungsgespräch umfasste das Auswahlverfahren einen schriftlichen und praktischen Test und einen Sport- und Computertest. Auf den Computertest konnte ich mich mit Hilfe des Assessment-Trainers richtig gut vorbereiten. 

Nach der ärztlichen Untersuchung und dem abschließenden Auswahlgespräch wurde mir dann meine Eignung bestätigt.

Was gefällt Dir besonders an Deiner Ausbildung? Welche Aufgaben erledigst Du hauptsächlich?

Besonders gut gefallen mir die vielen praktischen Projekte. Wir haben z. B. unsere Ausbildungsräume selbst verkabelt und Switches und Server konfiguriert und installiert. Das selbstständige Arbeiten gehört hier einfach dazu. Neben anspruchsvollen Netzwerkinstallationen gibt es auch ständig neue Soft- und Hardware, die konfiguriert werden muss.

Für jeden neuen Einsatz mit dem Eurofighter muss das System gecheckt werden, müssen Updates installiert und neue Missionen programmiert werden. Das ist mein großes Ziel. Und während meiner zivilen Ausbildung kann ich direkt an diesem hochmodernen System lernen und arbeiten.

Nach meiner Lehrzeit stehen mir hier viele Wege offen. Aber meine Entscheidung steht schon fest: Ich möchte bei der Bundeswehr bleiben und mich als Soldat und IT-Spezialist verpflichten.

 

Top-Arbeitgeber stellen sich vor

DFS ist Arbeitgeber des Monats

Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre mehr über die Ausbildung bei der DFS!
Top-Arbeitgeber DFS Deutsche Flugsicherung