nach oben
QUIZ
 

DEINE ERSTE EIGENE WOHNUNG

Vom Kinderzimmer in die eigene Wohnung – für manche ist es ein großer Schritt, andere können es kaum abwarten, von zu Hause auszuziehen. Wenn Du einen Studien- oder Ausbildungsplatz bekommen hast, der zu weit von Deinem Heimatort entfernt ist, um zu pendeln, wirst Du um einen Umzug auf jeden Fall nicht herumkommen. Was musst Du bei der Wohnungssuche alles beachten?

Tipps für die erste eigene Wohnung

© baranq - Fotolia.com

Wie hoch ist Dein Budget?

Die Wahl der ersten Wohnung hängt natürlich stark davon ab, was Du Dir leisten kannst: Wie hoch ist Dein Ausbildungsgehalt? Erhältst Du BAföG? Kannst Du Dir durch einen Nebenjob etwas dazuverdienen? Unterstützen Dich Deine Eltern oder Großeltern finanziell?
Am besten machst Du Dir dazu eine Aufstellung aller Kosten, die auf Dich zukommen werden, wenn Du nicht mehr zu Hause wohnst. Dazu gehören zum Beispiel Strom- und Telefonkosten, Ausgaben für Essen, Kleidung, Pflegemittel und Kosmetika. Rechne alle Deine Einnahmen und Ausgaben zusammen, und Du erhältst einen guten Überblick, wie hoch die Miete für Deine Wohnung sein darf.

Welche Wohnform passt zu Dir?

Nicht nur das Budget, auch Deine persönlichen Vorlieben spielen bei der Suche nach einer Wohnung eine Rolle: Bist Du der Typ für eine Wohngemeinschaft? Oder fühlst Du Dich nur wohl, wenn Du eine Wohnung für Dich allein hast? Auch Studentenwohnheime oder Ausbildungswohnstätten, wie etwa Schwesternwohnheime von Krankenhäusern, sind eine Alternative.

Eigene WohnungWohngemeinschaft
+ mehr Ruhe zum Lernen+ immer in Gesellschaft
+ größere Selbstständigkeit+ Kostenteilung für Strom, Wasser, Internet
+/- Alleinsein (kann auch mal nerven)- Streit um Küche und Bad
- höhere Miete- hohe Kompromissbereitschaft nötig

Wie findest Du eine Wohnung?

Je nachdem, wie beliebt die Stadt ist, in die Du ziehen willst, kann es mehr oder weniger schwierig werden, eine Wohnung zu finden. In Studentenstädten ist bezahlbarer Wohnraum rar. Hier musst Du am flexibelsten sein und früh mit der Suche anfangen – am besten weit vor Semesterbeginn. Wohnungsbörsen finden sich zum Beispiel im Internet, in lokalen Tageszeitungen oder Stadtmagazinen. Auch die Hochschulen vermitteln Wohnungen oder haben Schwarze Bretter, an denen sich Aushänge mit Angeboten befinden. 

Finde deine Wohnung

© Igor Mojzes - Fotolia.com

Checkliste

  • möglicher Einzugstermin?
  • Höhe der Mietkosten? (Kalt- und Warmmiete)
  • gute Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe?
  • zentrale Lage? (Nähe zu Uni oder Ausbildungsstelle)
  • gute Verkehrsanbindung?
  • Wohnung/Zimmer möbliert?
  • Einbauküche und Waschmaschine vorhanden?

Wohnung gefunden – und jetzt?

Herzlichen Glückwunsch! Bevor Du den Mietvertrag unterschreibst, solltest Du ihn genau durchlesen oder zur Prüfung Deinen Eltern zeigen. Und dann heißt es umziehen. Je mehr Hände mit anpacken, umso besser. Bitte Freunde und Familie um Hilfe, dann ist der Umzug schnell geschafft – und Dein neuer Lebensabschnitt kann beginnen!

geschrieben von Sabine Olschner ( 06/2016 )

Das könnte dich interessieren

Die besten Spartipps

Als Auszubildender oder Student steht Dir wahrscheinlich nicht viel Geld zur Verfügung. An welchen Stellen Du wirklich sparen kannst, haben wir für Dich recherchiert. 

Versicherungen und Co.

Versicherungen sind für viele ein leidiges Thema. Wir verschaffen Dir einen Überblick, welche wirklich nötig sind. 

Das Bachelorstudium

Mit dem Bachelor erlangst Du einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Was Du sonst noch wissen musst: Hier erfährst Du es. 

Unterzeichnen, fertig, los

Wir haben Dir die wichtigsten Informationen zum Ausbildungsvertrag zusammengefasst.