nach oben
QUIZ
 

WORK & TRAVEL

Egal ob Australien, Neuseeland, Kanada oder die USA - überall auf der ganzen Welt hast Du die Möglichkeit des Jobbens und Reisens. Als Work & Travel-Abenteurer reist Du bis zu 12 Monate durch ein Land und nimmst Kurzzeitjobs an, um Dir den Trip zu finanzieren. Da dieses Geld mit Sicherheit nicht ausreichen wird, brauchst Du zusätzlich auch eigene finanzielle Rücklagen.

Wichtig ist, dass Du die Reise als Realist betrachtest, denn du musst mit Jobs wie beispielsweise Kellnern oder Obst pflücken rechnen und Anstellungen als Küchenhilfe oder aber auch als Farmer oder Fabrikarbeiter sind für die Reisenden keine Seltenheit.

Für alle, die also nach dem Abitur gerne etwas von der Welt sehen, einmalige Erfahrungen sammeln und ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchten, ist Work & Travel die optimale Lösung.

Work & Travel-Aufenthalt

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Voraussetzungen für ein Work & Travel-Programm

Voraussetzung für ein Work & Travel-Programm ist die deutsche Nationalität und die Volljährigkeit. Jede Organisation setzt vor Programmstart voraus, dass Du mindestens 6 Wochen im Zielland bleibst, empfohlen werden jedoch einige Monate. Sprachkenntnisse sind bei der Jobsuche im gewählten Gastland ebenfalls unumgänglich.

Das Working Holiday Visum, welches Du für Länder wie Australien, Neuseeland oder Kanada beantragen musst, um einreisen zu dürfen, begrenzt den Auslandsaufenthalt auf 12 Monate. Die Höhe der Visa-Gebühren ist dabei sehr unterschiedlich und kann bis zu 300 € betragen. Beachte: Du kannst Dir nur einmal im Leben ein Working Holiday Visum pro Land ausstellen lassen!

Wenn Du in den USA arbeiten und reisen möchtest, benötigt die US-amerikanische Botschaft vorab eine Jobzusage. Zusätzlich erfordert dieses Visum für die USA eine Zuzahlung von ca. 475 $, ohne Jobzusage sind es sogar 900 $.  

Bei der Einreise musst Du dann in der Lage sein, ausreichend finanzielle Rücklagen (ca. 2.000 €, z.B. in Form von Kontoauszügen) sowie ein Rückflugticket nachweisen zu können.

In Einzelfällen muss eine Krankenversicherung nachgewiesen werden, eventuell ist sogar vor der Beantragung des Visums ein Tuberkulosetest nötig. 

Was kostet ein Work & Travel?

Wie viel Dich Dein Trip kostet, hängt davon ab, ob Du ihn selbst organisierst oder Dich an eine Agentur wendest. Agenturkosten belaufen sich auf ca. 1.500 € bis 2.000 €. Dabei sind der Hin- und Rückflug, Vorbereitungstreffen, die Beantragung des Visums, erste Übernachtungen, eine Einführung im Gastland sowie Tipps für die Jobsuche und Betreuung vor Ort mitinbegriffen. Hinzu kommen die Kosten für Versicherungen, weitere Reisekosten innerhalb des Landes, Unterkunft und Verpflegung.

Versuchst Du es ohne Agentur, musst Du natürlich viel Eigeninitiative ergreifen. Du hast zwar keinen Betreuer, der Dir vor Ort zur Seite steht, doch die Kosten sind vermutlich geringer.

Tipp: Es wäre in jedem Fall sinnvoll, Deine Bewerbungsunterlagen auf einem USB-Stick oder einer CD-Rom zu sichern und sie auf die Reise mitzunehmen. Und denk daran, Dir einen internationalen Führerschein ausstellen zu lassen!

WUSSTEST DU SCHON, DASS...

  • ...Du eigentlich keinen Kindergeldanspruch mehr hast, wenn Du an einem Work & Travel Programm teilnimmst? In Kombination mit einem Sprachkurs besteht jedoch die Möglichkeit auf weitere Zahlungen.

  • ...Du als Jobber und Reisender Australien, Neuseeland und Kanada während Deines Aufenthaltes so oft Du willst verlassen darfst? Das Visum verlängert sich dadurch jedoch nicht.
02/2017

Das könnte dich interessieren

Praktikum nach dem Schulabschluss

Ein Praktikum ist eine gute Möglichkeit, erste praktische Erfahrungen zu sammeln. Wie Du eine Praktikumsstelle findest und worauf Du achten solltest, haben wir Dir zusammengefasst.

Als Au-pair die Welt entdecken

Du hast Spaß an Kinderbetreuung und möchtest außerdem die Welt entdecken. Dann ist ein Au-pair Aufenthalt vielleicht das Richtige für Dich. Informiere Dich hier. 

Freiwilligenarbeit im Ausland

Ein Freiwilligendienst im Ausland ist nicht nur eine gute Möglichkeit, sich sozial zu engagieren. Du lernst darüber hinaus Land und Leute kennen. Erfahre hier mehr.