nach oben
QUIZ
 

OHNE RECHERCHE - KEINE BEWERBUNG

Vor Beginn des Bewerbungsprozesses steht eine umfangreiche Recherche an. Welcher Studiengang und welche Studieneinrichtung sagen Dir zu? Welches Unternehmen spricht Dich an und bietet dieser Betrieb auch duale Studiengänge an? Mit welcher Bildungseinrichtung kooperiert das Unternehmen? 

Die meist genutzte Methode ist, sich zuerst das Unternehmen zu suchen, in dem man die Ausbildung absolvieren will, und sich dann für den entsprechenden Studiengang zu entscheiden. Freie Stellen findest Du über Online-Jobbörsen, auf den Webseiten der Unternehmen und auch bei den Partner-Hochschulen bzw. Berufsakademien.

Bewerbung für ein Duales Studium

© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Anspruchsvolle Auswahlverfahren

Hast Du ein passendes Unternehmen gefunden, bewirbst Du Dich dort mit Deinen Bewerbungsunterlagen. Im nächsten Schritt, wenn das Unternehmen Dich kennenlernen möchte, wirst Du zu einem Auswahlverfahren eingeladen, das meistens in mehreren Schritten verläuft - einem Bewerbungsgespräch folgt häufig ein Einstellungstest (Assessment Center).

Dir muss klar sein, dass sich oft rund 50 Schulabgänger – im Einzelfall bis zu 1.000 – auf einen Ausbildungsplatz bewerben. Die Betriebe stellen besonders hohe Erwartungen an die Bewerber, da sie die Anwärter auch noch nach Studien- und Berufsabschluss lang- oder mittelfristig beschäftigen möchten.

Neben einem guten Notendurchschnitt, solltest Du auch Sozialkompetenzen wie Engagement, Selbstständigkeit, Flexibilität und Lernbereitschaft vorweisen können. In Deinen vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen aber vor allem auch Deine Motivation und Dein Interesse am Unternehmen und dem Studium deutlich zum Ausdruck kommen. Fremdsprachenkenntnisse, bereits absolvierte Praktika und eine überzeugende Begründung für Dein Berufsziel helfen zudem bei dem anspruchsvollen Auswahlverfahren.

Rechtzeitig bewerben

Achte darauf, dass Du Dich möglichst früh – am besten ein Jahr vor dem angestrebten Ausbildungsbeginn – bei Deinen ausgewählten Unternehmen bewirbst. Der gesamte Bewerbungsprozess kann sich über Monate hinauszögern und oft musst Du Vorstellungsgespräche, Eignungstests und Assessment-Center überwinden. Gleichzeitig solltest Du den Bewerbungsschluss an den jeweils kooperierenden Studieneinrichtungen im Blick behalten. Dort kannst Du Dich dann anschließend mit Deinem Ausbildungs- oder Praktikumsvertrag bewerben.

Der Bewerbungsverlauf kann jedoch auch andersherum erfolgen, indem Du Dir zuerst die Hochschule und anschließend das Unternehmen suchst. Bei dieser Methode würdest Du zunächst das Bewerbungsverfahren der gewählten Hochschule durchlaufen und Dich nach bestandener Aufnahmeprüfung die passenden Partnerunternehmen suchen.

08/2016

Das könnte dich interessieren

Mit dem Personaler an der Strippe

Auch ein Telefoninterview sollte gut vorbereitet werden. Erfahre hier mehr...

Teste Dein Wissen

Wie gut ist Dein Allgemeinwissen? Hier kannst Du Dein Wissen testen.

Bewerber auf dem Prüfstand

Das Assessment Center stellt für jeden Bewerber eine große Herausforderung dar. Was Dich dabei erwarten kann, haben wir Dir zusammengestellt. 

Tipps für das Vorstellungsgespräch

Herzlichen Glückwunsch! Du hast die erste Hürde im Bewerbungsprozess geschafft. Worauf es jetzt ankommt, kannst Du hier nachlesen. 

 

Top-Hochschulen stellen sich vor

WHU ist Hochschule des Monats

Lerne die Hochschule des Monats kennen und erfahre mehr über das Studium an der WHU!
Hochschule WHU – Otto Beisheim School of Management